REHASAN Infobrief 24

(Wir sind Helden)

„Komm auf die Beine, komm her zu mir. Es wird bald hell und wir haben nicht ewig Zeit. Wenn uns jetzt hier wer erwischt, sind wir für immer vereint. In Beton und Seligkeit.“ Heißt es im Song: „Denkmal“ der Band: „Wir sind Helden“. Über diese und andere Helden. Berichtet der aktuelle Infobrief der Unternehmensgruppe REHASAN.

Aktuelles in schwarz auf weiß:

  • Helden des Corona-Alltags. Erhalten Applaus. Aus unseren Fenstern und Balkonen. Täglich um 21:00 Uhr. So war es zumindest eine Zeitlang. Dies ist ein Sonderapplaus! Für das Team der Fachklinik Schwaben in Bad Mergentheim. Aufgrund mehrerer Corona-Infektionen wurde die Klinik vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt. Mit zu diesem Zeitpunkt 61 Patienten, im Aufenthalt auf ihre Zimmer beschränkt. Durch den persönlichen Einsatz bis an die Grenze des Leistbaren hat das Klinik-Team versorgt, umsorgt und gesorgt; nämlich dafür, dass alle Patienten sich dennoch frei, gesund und munter gefühlt haben. Bis zur Heimreise nach 14 Tagen. Best-Corona-Care!
  • Bestmögliche Patientenversorgung zu Corona-Zeiten ist nur möglich, wenn Lasten verteilt werden. Um Überlastung zu vermeiden. Deshalb hat die Fachklinik Weserland in Bad Pyrmont frühzeitig Hilfe angeboten. Und wurde vom Niedersächsischen Gesundheitsministerium als Ersatzkrankenhaus anerkannt. Am 09.04.2020 wurde dann der erste Akutpatient in der bisher über 40-jährigen Betriebsdauer aufgenommen. Eine ganz neue und große Herausforderung. Die sehr professionell und mit gesundem Erfolg gemeistert wurde. Eine heldenhafte Leistung!
  • Aber, manchmal braucht es sogar Superhelden. Für die ganz großen Aufgaben. Wie zum Beispiel dem mutigen Start als Allererster. Als erste Klinik nach der bundesweiten Schließung aller Mutter-/Vater-Kind-Kliniken wieder in Betrieb gehen. Ein frühestmöglicher Re-Start ganz besonders für die Patienten, die von der vollen Wucht der Krise heruntergedrückt wurden, um endlich wieder auf die Beine kommen zu können. Raus aus der sozialen Isolation mit Homeoffice und Homeschooling. Endlich Hilfe und Unterstützung erfahren. Durch das großartig vorbereitete Klinik-Team der AOK-Nordseeklinik Amrum, das jetzt sogar noch besser hygienisch als friesisch kann.
  • Friesisch kennt er auch. Denn, seit 1996 war er der langjährige Chefarzt der Fachklinik Sylt für Kinder und Jugendliche in Westerland. Den medizinischen Experten für Pädiatrie, Pneumologie, Allergologie, Adipositas und Diabetologie zieht es nun von der Nord- an die Ostsee. Als neuen ärztlichen Direktor der Ostseeklinik Grömitz. Natürlich freuen wir uns alle sehr auf die Zusammenarbeit. Ganz besonders freut sich unser Co-Therapeut und Maskottchen Grömel, der Bär vom Ostsee auf Herrn Dr. Rainer Stachow als Verstärkung im Superhelden-Team seines Grömelversiums
  • Eine ganz eigene Welt. Frei von Corona. Das wünschen sich viele. Bleibt aber vorerst nur Sehnsucht. Und der Wille, alles Erdenkliche zu tun, um die Infektionskrankheit draußen zu lassen. Außerhalb der eigenen Welt. Außerhalb der Zirkuswelt! Die Ostseeklinik Zingst hat dazu ein wegweisendes Hygienekonzept entwickelt. Das große Original-Zirkuszelt steht natürlich im Mittelpunkt. Und rundherum wird das Außengelände nun um einen ganz neuen Spielplatz ergänzt. Mit Spielschiff, großem Leuchtturm, Trampolin-Anlage und vielem mehr. Nicht zu vergessen, Ostsee und Strand direkt vor der Tür. All das lädt ein, zu vielen Therapie- und Bewegungsangeboten im Freien. Der beste Schutz vor Ansteckung! Für große und kleine Zirkushelden.
  • Staunen, lachen und wundern. Kann man nicht nur im Zirkus. Sondern jetzt auch besonders in der AOK-Klinik Rügen. Genauer: Im neuen „Haus Seeblick“. Denn, es ist nun fertig gestellt. 12 niegel-nagel-neue Patientenappartements. Direkt am Wasser mit Weit- und Ausblick. Modern, gemütlich, komfortabel und allergiegerecht. Ein Zuhause auf Zeit. Zum Wohlfühlen für drei Wochen. Wartet auf seine Erstbezugs-Helden. Sobald das Land Mecklenburg-Vorpommern Müttern, Vätern und Kindern die Einreise wieder erlaubt. Wird der rote – Entschuldigung; selbstverständlich der grüne!, Teppich ausgerollt.
  • Den grünen Teppich hat die Ostseeklinik Prerow schon seit dem 11.05.2020 wieder ausgerollt. Für die Patienten, die auch während der Corona-Pandemie dringend eine medizinische Rehabilitation benötigen. Die richtige Therapie dafür zu finden, ist gar nicht so einfach. Denn, das Gesundheitssystem musste zum Schutz vor Überlastung kurzfristig umgebaut werden. Deshalb haben BARMER und Klinik einen Zuweisungspfad entwickelt, um Patienten auch in der Krise zeitnah und bedarfsgerecht behandeln zu können. Natürlich nach RKI-Hygienestandard und in Abstimmung mit dem LAGuS Mecklenburg-Vorpommern. Also, echte Kooperations-Helden.
  • Die wirklich großen Helden. Durfte REHASAN viele Jahre erleben. Ganz eng. Seite an Seite. Deshalb wissen wir genau, wie es sich anfühlt geschützt, getragen und geleitet zu werden. Von Herrn Dr. Dieter Thomae und Herrn Dr. Norbert Blüm. Zwei ganz große und kluge Weggefährten. Von denen wir in tiefer Trauer Abschied nehmen mussten. Die uns allen nun ein Stück vorausgegangen sind. Aber, in Köln geht keiner so ganz. Und wir sind immer vereint. In Seligkeit. Sagt und singt. Die Kapelle „Wir sind Helden“. Sind wir auch. Und bleiben deshalb. Zusammen bis zum Ende. Und das wird, wie jeder weiß, immer gut.

Haben Sie weitergehendes Interesse an diesen Themen oder möchten Sie Kontakt zu uns aufnehmen? Hier erreichen Sie uns direkt. Nutzen Sie auch die Möglichkeit, uns weitere Interessenten für diesen Informationsdienst mitzuteilen.

REHASAN Kliniken Holding GmbH
Im MediaPark 2
50670 Köln
Tel: 0221 / 650 77 – 0
Fax: 0221 / 650 77 – 999
E-Mail: info@www.rehasan.de
www.rehasan.de

Danke für Ihre Aufmerksamkeit. Das war er schon, bereits unser vierundzwanzigster Infobrief. Freuen Sie sich auf die Fortsetzung im August 2020. Bis dahin wünschen wir eine gute Zeit.

Köln, im Mai 2020

Frank Roschewsky