Ostseeklinik Prerow wird als „Exklusiv-Partner“ zertifiziert

Vor über 200 Gästen aus Politik, Medizin, Wissenschaft und zahlreichen regionalen Einrichtungen zeichnete die stellvertretende Vorstandsvorsitzende der BARMER, Frau Birgit Fischer, die Ostseeklinik Prerow aus: zum „Exklusiv-Partner der BARMER“!

Dieses verliehene Prädikat erhielt die Klinikleitung aus den Händen von Frau Fischer im Rahmen einer Festveranstaltung zum 11-jährigen Bestehen der BARMER Ostseeklinik. „Die Ostseeklinik Prerow hat sich bundesweit einen Namen gemacht. Dies unterstreichen auch die Qualitätsberichte, insbesondere mit Bestnoten in der Patientenzufriedenheit. Das würdigen wir mit der Auszeichnung zum Exklusiv-Partner und der damit verbundenen Empfehlung für die Patientinnen und Patienten!“

Mit diesen Worten bedankte sich Frau Fischer insbesondere bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Klinik für Ihre bisher beeindruckende Arbeit. Die BARMER freut sich auf die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte im Rahmen einer erstklassigen Gesundheitspartnerschaft mit den bekannten aber auch neuen Behandlungsschwerpunkten. Mehr als 100.000 Stunden Gesundheitsgewinn bei den Behandlungsschwerpunkten Haut- und Atemwegerkrankungen sowie orthopädische Erkrankungen sind bereits zu verzeichnen. Nicht nur die Zeit, sondern insbesondere auch die medizinische Entwicklung schreitet zielgerichtet voran. Dies gilt für die neuen Bereiche Osteoporose und Schmerztherapie. Ein Thema, dass der ärztliche Direktor Dr. Joachim Wirbitzky auch in den Mittelpunkt seines Festvortrages stellte. „Wir haben die Diagnostik und Therapie für Osteoporose- und Schmerzpatienten im Rahmen von stationären Rehabilitationsmaßnahmen deutlich verbessert“, so der Chef-Mediziner.

Das wurde auch im Rahmen der Jubiläumsfeier deutlich. Denn die BARMER Ostseeklinik Prerow hatte Mediziner zu einer Qualitätskonferenz Osteoporose eingeladen. Im Mittelpunkt dazu stand der Vortrag von Herrn Prof. Dr. Georg Neff: Orthopädie gestern, heute und morgen. Mit seinen Ausführungen konnte Herr Prof. Neff das fachkundige Publikum begeistern. Im bis zum letzten Platz besetzten Seminarraum wurde interessiert und intensiv diskutiert.

Nicht nur für medizinische Experten, sondern auch für mehrere 100 Besucherinnen und Besucher sowie für die Patientinnen und Patienten wurde die Gesundheit in den Mittelpunkt gestellt. Auf dem „Marktplatz der gesundexperten“ hatten BARMER und Klinik gemeinsam viele Aktionen vorbereitet. Großer Andrang herrschte bei den Messungen von Blutdruck, Blutzucker, Lungenvolumen und Sauerstoffgehalt, ebenso beim Gleichgewichts- und Krafttest.

Gesund, aber auch sehr lecker war das Speisen- und Getränkeangebot. Exotische Fruchtcocktails, vitaminreiche Salate und glutenfreie Bratwurst waren einige der angebotenen kulinarischen Köstlichkeiten.

Gut unterhalten wurden die vielen Gäste von Musikern und Folkloregruppen aus der Region. Den abschließenden Höhepunkt am Abend bot dann der Kabarettist Peter Vollmer aus Köln mit seinen „Neuen Doktor-Spielen“. Nach dem Motto „Lachen ist die beste Medizin“ wurde das Gesundheitswesen auf heiter-ironische Art interpretiert. Klinikdirektorin Veronika Hartmann konnte sich über eine gelungene Jubiläumsveranstaltung freuen und dankte abschließend der BARMER für das große Vertrauen und dem Klinikteam für die engagierte und qualifizierte Arbeit.

REHASAN Geschäftsführer Frank Roschewsky hatte mit seiner Eröffnungsansprache ein treffendes Bild gezeichnet. Prerow ist der traditionsreiche Platz in Deutschland für medizinische Rehabilitation. Dies können viele tausende Kraniche bestätigen, die Jahr für Jahr auf ihrer Reise in den Süden dort Rast machen um neue Kraft zu tanken. In dieser Tradition sieht sich auch die BARMER Ostseeklinik Prerow. Und dass die Klinik wirklich der ideale Ort für die medizinische Rehabilitation ist, davon konnten sich die vielen Festgäste überzeugen.

Frau Birgit Fischer (Stellvertretende Vorstandsvorsitzende BARMER) übergibt
Prädikat an die Klinikleitung: Veronika Hartmann (Klinikdirektorin), Dr. Joachim Wirbitzky (Ärztlicher
Direktor) und Frank Roschewsky (REHASAN).