Bewährtes erhalten,
Neues gestalten!

Dieses Leitmotiv ist nahezu immer auch ein Erfolgsrezept. Für die AOK-Nordseeklinik auf Amrum sogar in zweifacher Hinsicht. Denn dort wurde nach umfassenden Modernisierungs- und Renovierungsarbeiten am 01.06.2011 das Appartementhaus Saltkrokan wieder für Patienten geöffnet. Und nicht nur das fast 100jährige Traditionshaus erstrahlte in neuem Glanz, sondern auch die Begrüßung der Patienten wurde von einem Neuen vorgenommen: Klinikdirektor Markus D. Pinaß.

Das „Klinik-Dorf AOK-Nordseeklinik für Mutter und Kind“ besteht aus 16 Gebäuden im Nordseeheilbad Norddorf auf Amrum. In bester Ortslage unmittelbar am Ende der Fußgängerzone, auf dem Weg zum Badestrand und im Landschaftsschutzgebiet der Dünen ist die Gesundheitspartnerschaft zwischen den AOKn Rheinland/Hamburg und NORDWEST mit der Unternehmensgruppe REHASAN hier in fast 20-jähriger Zusammenarbeit gewachsen. 14 Appartementhäuser bieten Raum für den Kuraufenthalt von 159 Müttern mit ihren Kindern. Hinzu kommen 2 Zentralgebäude, die die Funktion des medizinischen Zentrums und des Kinderhauses mit Schule übernehmen. Die bauliche Gesamtanlage wurde über nahezu 100 Jahre ständig weiter entwickelt. Im Laufe der Zeit wurde die Strukturqualität permanent verbessert. Renovierung, Modernisierung, Umbau und Neubau. Auf diesem Wege hat sich die AOK-Nordseeklinik zu einer der modernsten und medizinisch leistungsfähigsten Rehabilitationsfachkliniken für Mutter und Kind entwickelt.

Das Klinik-Dorf verkörpert bunte Vielfalt, Freiheit und Weite. Die für die Nordseeinsel Amrum so typische Individualität kommt hier zum Ausdruck. Selbst in den älteren Appartementhäusern werden moderne Komfortmerkmale geboten. Die in jüngeren Jahren neu gebauten Häuser verfügen über höchstwertige Ausstattung im Sterne-Standard. Ziel der baulichen Gesamtplanung ist es, durch umfassende Modernisierungsmaßnahmen eine Standardangleichung in Komfort und Ausstattung auf höchstem Niveau zu ermöglichen, ohne dabei die ehrwürdige Tradition aufzugeben. Also, Bewährtes erhalten, Neues gestalten!

Und dann kommt es ganz anders als gedacht. Der eiskalte Winter zum Jahresanfang 2011 sprengt selbst Wasserleitungen, die schon fast 100 Jahre gehalten haben auseinander. Die austretenden Wassermassen überfluten 21 Appartements. Was nützt da eine langfristige Bauplanung? Jetzt wird unmittelbar und entschlossen gehandelt. Das Haus Saltkrokan wird teilentkernt und es entstehen in alten Gemäuern bis Ende Mai 2011 völlig neue Komfortappartements. Bewährtes erhalten, Neues gestalten!

Die Aufgabe, die ersten Gäste am 01.06.2011 in diesem neuen Glanz begrüßen zu dürfen, wurde passender Weise auch von einem Neuen vorgenommen: Klinikdirektor Markus D. Pinaß. Herr Pinaß hat zum 01.05.2011 die kaufmännische Leitung der AOK-Nordseeklinik übernommen und damit Herrn Peter Kunze in den wohlverdienten Ruhestand verabschiedet. Mit Herrn Pinaß konnte die AOK-Nordseeklinik einen überzeugten Dienstleistungsprofi gewinnen. Über 15 Jahre hatte Herr Pinaß bereits eine profilierte Mutter-Kind-Klinik an der Ostsee geleitet. Mit seiner ausgeprägten Hotel-Expertise hat er auch den Rehabilitations-Patienten immer als Kunden betrachtet und in den Mittelpunkt aller Überlegungen gestellt. Natürlich schlägt das Hotel-Herz höher, wenn man gleich zu Beginn der neuen Tätigkeit ein vollständig renoviertes Haus wieder an den Markt führen kann. Aber auch ansonsten hat Herr Pinaß sich mit seinem erfahrenen Mitarbeiterteam auf Amrum viel vorgenommen. Allen voran gilt es, die exklusive Gesundheitspartnerschaft mit den AOKn Rheinland/Hamburg und NORDWEST als bewährtes Erfolgsmodell zu erhalten und neu zu gestalten.